Neue Hilfstaxe bevorzugt teures Altoriginal einseitig – und stellt Biosimilars schlechter

Rituximab-Biosimilars

In der vergangenen Woche wurden erste Details zur neuen Hilfstaxe bekannt. Die Hilfstaxe regelt die Erstattungspreise für Arzneimittelwirkstoffe und Zubereitungen aus Arzneimittelwirkstoffen wie z. B. Zytostatika. Demnach sieht der Schiedsspruch der Schiedsstelle unterschiedliche Abschläge auf das Rituximab des Erstanbieters (4,2 Prozent) und die dazu vorhandenen Biosimilars (7,5 Prozent) vor.

BMC-Kongress am 23.1.2018

Biosimilars 2.0 - Was können Biosimilars in der Onkologie leisten?

Seit 2017 gibt es die ersten therapeutischen Biosimilars in der Onkologie. Weitere Wirkstoffe werden folgen. Biosimilars können somit nun auch in der Onkologie Einsparungen ohne Qualitätsverlust ermöglichen und gleichzeitig die Versorgung verbessern.

v.l.n.r. Dr. A. Eberhorn, Prof. Dr. D. Lüftner, Dr. T. Schöning, A. Mihm

Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars wächst weiter

Fresenius Kabi Deutschland GmbH ist beigetreten

Die Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars gewinnt zum Jahresauftakt ein neues Unternehmen hinzu. Fresenius Kabi zählt nun ebenfalls zum Kreis der Mitstreiter.

Fresenius Kabi hatte im vergangenen September die Übernahme des Biosimilars-Geschäfts von Merck abgeschlossen. Der Erwerb umfasst die vollständige Produktpipeline mit Schwerpunkt auf Krebs- und Autoimmunerkrankungen.

„Fresenius Kabi engagiert sich seit langem bei Pro Generika. Da die Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars ausschließlich denjenigen Unternehmen offensteht, die Biosimilars entwickeln, herstellen und für die Versorgung bereitstellen, war Fresenius Kabi hier bislang nicht vertreten. Das hat sich nun geändert und wir freuen uns sehr, einen weiteren aktiven Partner in unserem Kreis zu begrüßen“, so Dr. Andreas Eberhorn, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars.

„Wir sehen Biosimilars als große Chance und setzen in der Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars darauf, die Versorgung der Patienten mit modernen Biopharmazeutika zu verbessen und das Gesundheitssystem durch Biosimilars zu entlasten“, sagt Frank Lucaßen, Geschäftsführer der Fresenius Kabi Deutschland GmbH.